Wir wissen, wo jungen Gründern und gestandenen Unternehmern der Schuh drückt. Im persönlichen Gespräch klären wir mit Ihnen, wie wir Ihnen weiterhelfen können. Ganz konkret und für Sie unverbindlich. Nehmen Sie Kontakt auf mit uns.
Mach dir keine Illusionen: Unternehmer können jederzeit scheitern. Das Risiko ist groß und der Wettbewerb gnadenlos. Lass dich lieber fest anstellen. Dann hast du etwas Sicheres!
(impulse, 4/2011)

 

Corona-Krise: Unterstützungen für Unternehmen


Bayerisches Soforthilfeprogramm
Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm für Unternehmern eingerichtet, die durch die Corona-Krise in Liquiditätsengpässe geraten sind. Anträge können sofort gestellt werden. Das Antragsformular liegt bei.
Je nach Betriebsgröße (Anzahl Mitarbeiter) werden ausgezahlt € 5.000 (bis 5 Mitarbeiter), € 7.500 (bis 10 Mitarbeiter), € 15.000 (bis 50 Mitarbeiter) und € 30.000 (bis 250 Mitarbeiter. Diese Soforthilfe ist ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. In Oberbayern ist zuständig die Regierung von Oberbayern (E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de). Dort ist der Antrag auf Zuschuss einzureichen – als PDF oder Foto (jpeg-Datei) per E-Mail. Außerhalb Oberbayern sind die jeweiligen Bezirksregierungen und in München die Landes-hauptstadt, Referat für Arbeit u. Wirtschaft, zuständig.

KfW-Sofortprogramm für Unternehmen
Die bundeseigene Förderbank KfW bietet für Unternehmen, die wegen der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, begünstigte Unternehmerkredite an. Der wesentliche Vor-teil dieser Kredite liegt darin, dass die KfW bei diesen Krediten die Haftung bis zu 80 % über-nimmt. Der Kreditantrag ist allerdings über die Hausbank zu stellen, die nur 20 % des Kreditri-sikos trägt. Der Zins liegt unter Marktniveau. Die ersten zwei Jahre sind tilgungsfrei. Bezüglich notwendiger Unterlagen für die Hausbank stehen wir gerne zur Verfügung.
v Weil in beiden Fällen mit einem riesigen Andrang zu rechnen ist, ist Eile geboten.

Herabsetzung Steuer-Vorauszahlungen
Weil die festgesetzten Steuer-Vorauszahlungen sich in der Regel auf Vorjahre beziehen, kann antragsgemäß die Vorauszahlung beim Finanzamt herabgesetzt werden, wenn das Betriebs-ergebnis in 2020 deutlich niedriger ausfallen wird. Nicht zu vergessen ist dabei die Gewerbe-steuer, die nur durch die Herabsetzung des GewSt-Messbetrags durch das Finanzamt ge-mindert werden kann.

Aktive Steuerberatung
für Unternehmer und Gründer.

Als erfahrene Steuerberater kennen wir die Spannungsfelder, in denen sich junge Gründer und gestandene Unternehmer heute bewegen müssen. Und wir wissen aus unserer täglichen Arbeit, was sie dabei bewegt:

„Ich möchte ein Unternehmen gründen. Wie gestalte ich am besten alle wichtigen kaufmännischen und steuerlichen Aspekte, damit es gleich richtig läuft?“

„Ich arbeite hart für meinen Unternehmenserfolg. Zahle ich tatsächlich nur soviel Steuern wie nötig? Bin ich eigentlich steuerlich optimal aufgestellt?“

„Ich brauche Geld für mein Unternehmen. Wie kann ich mich und mein Unternehmen bei der Bank besser positionieren, um angemessene Konditionen zu bekommen?“

„Der Fiskus scheint unersättlich zu sein. Muss ich mir bei Betriebsprüfungen wirklich alles gefallen lassen?“

Gerne erläutern wir Ihnen unser Leistungsportfolio und besprechen mit Ihnen, wie wir Sie weiterbringen können. Im Mittelpunkt stehen Sie und der Erfolg Ihres Unternehmens.
 

Schlaue Gründer
bauen vor!

Eine Unternehmensgründung wirft viele Fragen auf. Als Steuerberater begleiten wir den Prozess vertrauensvoll und ganzheitlich. Gemeinsam überspringen wir behördliche Hürden, polieren Ihr „Baby“ steuerlich und geschäftlich auf Hochglanz, machen Sie fit für Ge-spräche mit der Bank und entlocken Betriebsprüfern ein verzücktes „Alles palletti“.
MEHR ERFAHREN


„MyFirma“ ist eine Informationsplattform für Gründer und Unternehmer zu Steuern und Betriebswirtschaft. Hier finden Sie Informationen in Wort und Bild.